Zum Hauptinhalt springen

Essen ist Lebensqualität

Die Mahlzeiten sind ein wichtiger Teil des Lebens in unseren Häusern. Wir legen Wert auf einen freundlichen Service in einer angenehmen und ansprechenden Atmosphäre.

In den Pflegeheimen werden die Speisen geschöpft, nicht auf dem Tablett fertig zusammengestellt serviert. Die Bewohner*innen können aus den angebotenen Auswahlgerichten und Beilagen wählen, was und wieviel sie essen möchten. Selbstbestimmung und individuelle Wahlmöglichkeit sind somit auch beim täglichen Essen möglich. Das Essen kommt frisch gekocht auf den Tisch.

Im Mai Spargel, im Oktober Kürbis, Linsen mit Spätzle das ganze Jahr

Fünfzehn Häuser der Evangelischen Altenheimat beziehen ihre Speisen von der trägereigenen Zentralküche. Diese befindet sich unter dem Dach der Wohnanlage am Lindenbachsee in Stuttgart-Weilimdorf. Rund 1500 Essen für interne und externe Kunden werden hier täglich produziert.

Das Wohnstift Mönchfeld in Stuttgart-Mönchfeld verfügt über eine hauseigene Küche. Auch hier gilt: Abwechslungsreich, saisonal und lecker müssen die Speisen sein.

Regional, saisonal, selbstgemacht

Frische regionale und teils biologische Zutaten kommen zum Einsatz. Gezielt nachhaltig mit maximaler Verwertung werden die Zutaten für die frische Zubereitung der Speisen verwendet. Vieles ist selbstgemacht: Eintöpfe, Salate, Saucen, Suppen, selbst der Erdbeerjoghurt stammt aus eigener Produktion.

Unsere Zentralküche legt Wert auf Frischprodukte und ausgewogene Mahlzeiten. Bei Bedarf bietet sie auch Schonkost sowie glutenfreie und laktosefreie Speisen an. Der Speiseplan für Mittag- und Abendessen wird in der Zentralküche erstellt. Er orientiert sich an regionalen und saisonalen Gegebenheiten. Wünsche aus den Pflegeheimen werden gerne aufgenommen.

Cook & Chill - erprobt und gut

Die Zentralküche der Evangelischen Altenheimat arbeitet nach dem Cook & Chill-Verfahren. Cook & Chill bedeutet „Heute kochen – morgen oder übermorgen heiß servieren". Die Speisen werden mit herkömmlichen Verfahren fast fertig gegart und sofort nach der Zubereitung mittels Schockkühler heruntergekühlt. Unmittelbar vor dem Verzehr werden die angelieferten Speisen vor Ort in Spezialgeräten fertig gegart.

Cook & Chill ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, das nachweislich die Qualität der Speisen sichert und eine nährstoffreiche Ernährung garantiert.

Mahlzeiten in familiärer Atmosphäre

Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Zwischenmahlzeiten werden in der gemeinschaftlichen Wohnküche der Wohngruppe serviert. Die Bewohner*innen sitzen in kleinen Tischgruppen zusammen und essen gemeinsam. Essen auf dem Zimmer ist bei Bedarf selbstverständlich möglich.

Zum Frühstück gibt es eine Auswahl an Brötchen und/oder Brot, Wurst, Käse, Butter, Marmelade, Kaffee und Tee. Hin und wieder gibt es ein Rührei, sonntags häufig ein hart gekochtes Ei. Auf Wunsch wird auch Joghurt gereicht.

Das Mittagessen wird in der Wohnküche ausgeschöpft. Die Bewohner können aus den angebotenen Gerichten und Beilagen wählen, was und wieviel sie essen möchten. 

Zum Abendessen gibt es in der Regel Brot mit Wurst und Käse, häufig auch einen Salat dazu. Samstags wird ein warmes Abendessen gereicht.

Brot und Brötchen kommen frisch aus der örtlichen Bäckerei.

Stefan Pitterle
Leiter Zentralküche
Fax: 0711 989801-72
Lydia Buscholl
Stellv. Leiterin Zentralküche
Fax: 0711 989801-72