Candlelight-Dinner am Valentinstag

Der Valentinstag ist der Tag der Liebenden. Zu diesem Anlass am 14. Februar veranstaltet das Schloss in Stuttgart-Stammmheim zum zweiten Mal ein stimmungsvolles Candlelight-Dinner.

Sekt als Entrée, Flädlessuppe mit herzhafter Einlage, Wildgulasch mit Spätzle und rote Grütze mit Vanilleeis zum Dessert - ein festliches Menü bei Kerzenlicht, begleitet von Geigen-Klängen: Das wäre sicherlich für jeden ein kulinarisches Highlight. Für sechs Bewohnerinnen und Bewohner im Stammheimer Schloss und ihre Ehepartner bedeutet das gemeinsame 3-Gänge-Menü wesentlich mehr als das.

Die Tische im Raum sind liebevoll eingedeckt und mit langstieligen Rosen dekoriert. Herzgirlanden und Luftballonherzen schweben über den Tischen. Im Hintergrund spielt Herr Schmid, Leiter von Axels Musikschule, stimmungsvolle Geigenmusik. Pflegedienstleiterin Constanze Hohaus und ihr Team bitten die sechs Paare nach einer Begrüßung zu Tisch im mit Kerzen beleuchteten Speisesaal.

Die Vorfreude auf das Ereignis hat alle beflügelt, sich herauszuputzen: Die Damen in ausgewählter Garderobe und Schmuck und manche Herren im Anzug fühlen sich sichtbar wohl. Auch das Team hat sich feingemacht, die Senioren nach allen Regeln der Kunst stilecht zu verwöhnen. Es schmeckt vorzüglich, der Wein sorgt für ausgelassene Stimmung, und die Liebesgedichte, die das Essen rahmen, kommen gut an. Es wird über das köstliche Essen und die alten Zeiten geschwärmt. Auch ein wenig Wehmut ist hier und da zu spüren, dass es nie wieder so sein wird wie früher.

Die Idee zu einem solchen Dinner wurde aus dem Wunsch geboren, den nun umständehalber „getrennt lebenden“ Ehepaaren eine Möglichkeit zu bieten, Zweisamkeit zu erleben. An diesem Abend bedanken sich die Tischgäste gerührt beim Schlossteam für das besondere Erlebnis. Zum zweiten Mal und diesmal trotz widriger Umbauarbeiten im Schloss durchgeführt, wird das Candlellight-Dinner zum Valentinstag sicherlich Schloss-Tradition werden.