Ein mit Spenden wachsender Garten

Das Seniorenzentrum Spitalhof Münchingen lädt ein zum Rundgang im wachsenden Sinnes- und Bibelgarten. Die Grundstruktur ist angelegt. Ein Rundweg führt von Station zu Station und macht den Aufenthalt zu einem sinnlichen Erlebnis.

Heimleiterin Patricia O'Rourke und Frau Rau-Lehleuter testen die Liegebank

Bürgermeister Dr. Wolf und die Landfrauen Rau-Lehleuter und Strenkert markieren den Standort Rosenbeet

Die Vorsitzende des Landfrauen-Vereins Frau Rau-Lehleuter führt die Besuchergruppe, darunter Bürgermeister Dr. Wolf, von Station zu Station. Der Rundweg ist bereits gelegt, muss nur noch ausgebessert werden. 30.000 € betragen die Gesamtkosten des Gartenbauprojekts. Das Seniorenzentrum sucht mit Unterstützung des Förderkreises unter Leitung von Herrn Dr. Koblinger weitere spendenfreudige Menschen, die helfen das ambitionierte Projekt zu lupfen.

Die Idee ist in der Betreuungsarbeit des Hauses entstanden, in der Frau Rau-Lehleuter seit zwei Jahren mitwirkt. Bewegungsangebote kommen im Freien besonders gut bei den Bewohner*innen an. An der frischen Luft ist die Atmosphäre lockerer und die Bereitschaft für Gymnastik gleich größer. Der Wechsel zwischen Bewegung drinnen und draußen macht die Angebote lebendiger.

Auch in der Ideenfindung und Ausgestaltung des Gartens geht es lebendig zu: Die bisher grob geplanten Stationen werden mit aktiver Einbeziehung der Bewohner*innen weiterentwickelt. Die Schlange am Baum der Versuchung - eines der biblischen Motive - entsteht aus vielen gestrickten Quadraten, die Bewohner*innen mit Eifer gefertigt haben. Mit der Beteiligung steigt die Identifizierung mit dem "wachsenden" Gartenprojekt. Schon jetzt ist die Vorfreude groß aufs Frühjahr, wenn - so hoffen alle Beteiligten - der Garten mit einem gemeinsamen Fest eröffnet werden kann. Der Bürgermeister verspricht zur Einweihung die Rote Grillwurst zu spenden.

Die einzelnen Stationen wechseln von biblischen Motiven wie der Trost-Spender-Station "Der Herr ist mein Hirte" oder der Arche Noah, die gemeinsam mit dem Kindergarten gestaltet wird, über zum "Weinberg", der sowohl biblisch als auch mit seinen Weinranken sinnlich erfahren werden kann. Es wird zudem einen Beerennaschgarten geben, und die bepflanzten Hochbeete aus bemalten Palletten laden ein zum Gärtnern, die Duftkräuterbeete zum Schnuppern und Ernten. Auch die gemütlichen kleinen Plätze mit Sitzgelegenheiten dürfen nicht fehlen. Schließlich soll der Garten auch zum Grillen oder zum Verweilen mit dem Familienbesuch genutzt werden.

Einzelne Sportgeräte ergänzen das Angebot. Sie stammen aus einer früheren Spendenaktion und regen die Gartennutzer*innen zu sportlicher Betätigung an.

Mehr zum Spendenprojekt hier...