Herbstlicher Empfang im Wohnstift

Am Sonntag, den 21. Oktober, strömen Bewohner, Angehörige und Besucher zum traditionellen Herbstempfang im Wohnstift Mönchfeld. Es ist wie immer viel geboten...

Der Förderverein des Wohnstifts ermöglicht auch diesmal einen musikalischen Hochgenuss mit anschließendem mehrgängigem Festmenü im herbstlich geschmückten Speisesaal. Bis auf den letzten Platz ist er diesmal besetzt.

Prof. Georg Urban, Sohn der Wohnstift-Gründerin Susanne Urban und stellvertretender Fördervereinsvorsitzender, adressiert in seinem kurzen Grußwort zunächst ein Kompliment an die Mitarbeitenden im Haus. Aus eigener Erfahrung als früherer Kurzzeitpflegegast nach einem Unfall weiß er es sehr zu schätzen, wie mit Mitgefühl im Wohnstift gepflegt wird. So könnten sich die Bewohner in ihrer Würde bewahrt fühlen. Den Bewohnern, für die der Empfang ein Höhepunkt im Jahresprogramm darstellt, und den Gästen kündigt er ein mitreißendes Konzert klassischen Liedguts an.

Die Künstler kommen von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Der Bariton Konstantin Krimmel hat bereits viele Preise in Liedwettbewerben gewonnen. Der Inhaber eines Förderstipendiums gastiert mit zahlreichen Konzerten in In- und Ausland, an den Opernhäusern in Heilbronn und Stuttgart sowie in der kommenden Saison in Musiktheatern in Berlin und Wien. Ihn begleitet Doriana Tchakarova am Piano, dem Wohnstift aus vielen vorhergehenden Konzerten bereits bekannte und geschätzte Interpretin. Die seit 2003 an der Stuttgarter Musikhochschule lehrende Musikpädagogin weist eine erfolgreiche internationale Konzerttätigkeit als Kammermusikerin und Liedpianistin auf. Doriana Tchkaraove und Konstantin Krimmel haben erst 2018 in Berlin gemeinsam den ersten Preis im "Rising stars Grand Prix International music competition" gewonnen.

Über eine Stunde verzaubern die beiden das Wohnstift-Auditorium mit ihrer Musik. Melancholischen Liedern vom Wanderer von Franz Schubert folgen u. a. dramatisch stark dargebotene Balladen Carl Loewes vom Erlkönig und Odins Meeresritt. Die Zuhörer folgen gebannt den Geschichten, die Krimmel mit warmer Baritonstimme und schaupielerischem Talent darbietet. Das Piano galoppiert quasi durch den Saal, wenn Ritter Odin auf dem Rappen in die Schlacht zieht. Tchakarovas Interpretation vom "Oktober" von Tschaikowski aus der Reihe der zwölf Monate des Komponisten macht den Herbst teils besinnlich, teils schwelgend erlebbar. Beschwingt und von Krimmel mit mitreißender Performance dargeboten, beendet "If I were a rich man" aus dem Musical "Anatevka" das Konzertprogramm.

Heimleiter Konrad Schuster dankt den Künstlern für das mitreißende Konzert und kündigt zur Vorfreude aller Anwesenden einen nächsten Auftritt der beiden zur Wohnstift-Weihnachtsfeier an. Herzlichen Dank dem Förderverein für den musikalischen Genuss!