MITEINANDER - Singen für Respekt, Frieden, Zusammenhalt

Am 2. Oktober, am Vorabend zum 'Tag der Deutschen Einheit' und am 'Tag des Flüchtlings', findet ein bemerkenswertes Open-Air-Event in Sachsenheim statt. Auf den Feldern vor dem Pflegeheim Sonnenfeld singen in gebührendem Abstand zueinander ca. 100 Menschen gemeinsam für Respekt und interkulturellen und generationenübergreifenden Zusammenhalt. Initiatorin ist Christiane Hähnle, die Leiterin des Projekts "EINFACH SINGEN" im Pflegeheim Sonnenfeld.

Unter der Schirmherrschaft von Herrn Bürgermeister Holger Albrich haben die Stadt Sachsenheim, das Projekt EINFACH SINGEN, der AK Asyl Sachsenheim und das Pflegeheim eingeladen. Viele Menschen sind dem gefolgt.

Auf Terrasse und Balkonen sowie vor dem Pflegeheim lauschen Pflegeheimbewohner*innen der Musik und dem Gesang. Bürgermeister Albrich begrüßt die engagierten Menschen. Er freut sich über das Zeichen für den Zusammenhalt in der Gesellschaft. "Hier am und im Pflegeheim Sonnenfeld wird Inklusion gelebt." Ihm ist Inklusion in Sachsenheim ein Bedürfnnis, und die Stadt hat sich mit Engagement eingebracht, um dieses aufwändige Ereignis mit geeigneten Infektionsschutzmaßnahmen gut über die Bühne zu bringen.

Die Band um Christiane Hähnle und Rainer Graef, Schulleiter der Kirbachschule, sorgen für das Musikprogramm. Hoffnungsbotschaften, darunter eine Übersetzung von "I have a dream" von Martin Luther King und "Friede auf Erden den Menschen, die guten Willens sind ..." bilden das bunte Musikprogramm. Mitarbeitende des Pflegeheims haben die Großbuchstaben mit dem Veranstaltungstitel MITEINANDER gebastelt und auf dem Feld platziert. Farbige Bänder vom Obergeschoss bis aufs Feld rahmen die Szenerie.