Neue Leitung in der Pflege am Kloster Denkendorf

Am Freitag, den 26. Februar 2021, zog der Frühling in Form von Blumenpräsenten ein ins Haus am Klosterhof. Anlass war die Verabschiedung der bisherigen Einrichtungsleiterin Carmen Herz und die Begrüßung ihrer Nachfolgerin Sandra Zeitler. Mitarbeitende des Hauses sowie Vertreter/innen des Trägers nahmen an der kurzen Übergabe-Feier unter Corona-Schutzmaßnahmen auf der Hausterrasse teil.

Bereits am Vormittag besuchen Carmen Herz und Sandra Zeitler zusammen die umliegenden Nachbarn und überbringen Frühlingsgrüße. Die eine sagt Adieu, die andere stellt sich als neue Leiterin der Pflege am Kloster Denkendorf vor.

Nachdem Frau Herz das jüngste Haus des Trägers erfolgreich in Betrieb genommen hat, wechselt sie als Heim- und Pflegedienstleitung in das zum Träger gehörige Pflegeheim Sonnenfeld in Sachsenheim. Frau Zeitler, die Heimleitung des Schwester-Karoline-Hauses in Friolzheim ist und bleibt, übernimmt die Leitung in Denkendorf im Verbund mit dem Friolzheimer Haus. Denkendorf und die Situation vor Ort sind der in Köngen wohnhaften Sandra Zeitler vertraut. Bis November 2020 leitete sie das Richard-Bürger-Heim in Stuttgart-Feuerbach im Verbund mit dem Friolzheim Seniorenzentrum und freut sich nun darauf, ihre Kompetenz und Erfahrung in Denkendorf einzubringen.

Carmen Herz dankt ihrem Team, Pflegedienstleiter Heiko Kielmann und der Leiterin der Sozialen Betreuung Susanne Krüger sowie den Vertreter/innen der Hauptverwaltung mit Blumen für das fruchtbare Zusammenwirken und die Unterstützung. Geschäftsführer Peter Oberdörfer äußert Respekt für ihre engagierte Inbetriebnahme und den gelungenen Start des Hauses in Denkendorf unter erschwerten Pandemiebedingungen einschließlich des Corona-Ausbruchs in der Weihnachtszeit. Das Infektionsgeschehen in der Pflege am Kloster Denkendorf hat sich beruhigt, das Haus ist sowiet möglich zum Alltag zurückgekehrt. Besuche können wieder täglich von 14 bis 17 Uhr stattfinden, und Besuchertests werden täglich angeboten.

Ein Schwerpunkt in Frau Zeitlers Wirken wird die Vergabe der freien Plätze in der Kurzzeitpflege sein. Die Evangelische Altenheimat wünscht Sandra Zeitler einen guten Start in Denkendorf und gutes Gelingen in der neuen Aufgabe.