Porsche übergibt Spende für Schutzausrüstung

Die Spende ist bereits überwiesen. Am 20. Oktober 2020 wird sie symbolisch als großer Scheck übergeben. 211.934,65 Euro aus dem Porsche-Unterstützungstopf zur Bewältigung der Corona-Krise helfen dem Pflegeheimträger in akuter Infektionssituation sowie in der Organisation nachhaltiger Schutzausrüstung.

Foto Christoph Bauer (v.l.n.r.: Andreas Haffner, Verónica Sapena-Mas, Petra Barth, Constanze Hohaus, Inge Deborre, Gabriele Blume)

Andreas Haffner, Porsche-Vorstand für Personal und Soziales und Verónica Sapena-Mas, Leiterin der Spendenabteilung der Porsche AG überreichen den Scheck an Gabriele Blume, Vorsitzende des Vorstands der Evangelischen Altenheimat, Pflegedienstleiterin im Schloss Constanze Hohaus und Mitarbeiterin der Sozialen Betreuung Petra Barth.

Draußen im Schlossgarten hinter dem Pflegeheim Schloss am sprudelnden Brunnen findet die Übergabe statt. Mit dabei sind Pressevertreter, Fotograf und ein Team von Carrera-TV. Die großzügige Spende kommt den Stuttgarter Pflegeheimen des Trägers sowie den zwei Standorten im Landkreis Ludwigsburg für die Anschaffung "Persönlicher Schutzausrüstung (PSA)" zugute.

Die zweite Infektionswelle hat bereits begonnen, die Infektionszahlen steigen. Auch unsere Häuser Spitalhof Münchingen und Pflegeheim Sonnenfeld in Sachsenheim, die zwei Standorte im Landkreis Ludwigsburg, sind betroffen und zurzeit wegen Infektionen unter Quarantäne. "In solchen Fällen besteht ein sehr viel größerer Bedarf an Schutzkleidung" gibt Frau Blume zu bedenken. Selbst den Besuchern, die nach Absprache ins Haus kommen, muss Schutzkleidung zur Verfügung gestellt werden."

Herr Haffner betont, dass es der Porsche AG ein Anliegen sei, wirtschaftlichen Erfolg auch gesellschaftlich einzubringen. "Anderen zu helfen ist für uns ein Selbstverständnis und fester Bestandteil unserer Porsche-Kultur." In der Corona-Krise sei das Anliegen insbesondere, gefährdeten Gruppen wie alten Menschen zu helfen und Pflegeheime zu unterstützen, den Betrieb aufrechtzuerhalten. Mit insgesamt einem Corona-Spendenvolumen von fünf Millionen Euro unterstützt das Wirtschaftsunternehmen v. a. lokale Organisationen an seinen Produktionsstandorten.

Die Evangelische Altenheimat, deren Hauptverwaltung wie das Werk des Automobilherstellers in Stuttgart-Zuffenhausen liegt, dankt von Nachbarin zu Nachbar für diese großartige Unterstützung. Die Spende hilft schnell zu handeln und Bewohner und Mitarbeitende zu schützen und darüber hinaus, so Frau Blume, "Schutzausrüstung jederzeit und nach Bedarf zu beschaffen, da wir den Marktturbulenzen mit schwankenden Preisen weniger ausgeliefert sind."