Wir feiern das Leben - und wie!

So viel Action gab es schon lange nicht mehr! Die lang geplante und erhoffte Festwoche im Emma-Reichle-Heim hat stattgefunden. Es ist für jeden was dabei, denn ...

...das vielfältige Programm lässt gar nichts anderes zu.

Begonnen hat es am Montag, dem 19. Juli für die Bewohner*innen mit dem Eiswagen, bei dem sich alle ein leckeres Eis bestellen. Und zwar mit Begleitung am Eiswagen eigenständig bestellen. Anschließend hat der Jongleur Willy aus Nagold alle Anwesenden mit seiner Darbietung begeistert. Mit Motorengeknatter meldet sich der Triumph-Oldtimer-Club an. Die sieben Feund*innen fahren an diesem besonderen Tag eine Runde mit den Bewohner*innen.
Die Damen natürlich im "Grace-Kelly-Stil" und die Männer mit Käppi. Am Abend sorgt das Duo "Treibgutkomplizen" für musikalische Unterhaltung. Danach gibt es eine zünftige Currywurst mit Pommes Frites.

Am Dienstag geht es dann bereits mit Grillhähnchen los. "Da Sie ja wissen: Nach dem Essen sollst Du ruh’n oder tausend Schritte tun" - so die Ansage, folgt Bewegung mit dem Schwungtuch. Zu den Sahnetörtchen sorgt Kai Müller an seinem E-Piano für den klassischen Kaffehaus-Flair.

Der Donnerstag gehört ganz der Tagespflege und dem Betreuten Wohnen. Nach dem Eiswagen
präsentiert die Tagespflege ihren einstudierten Sitztanz zu Andreas Gabalier - unglaublich, was sie auf die Beine stellen... Doch nicht nur die Tagespflege zeigt ihr Können, sondern auch Dein Theater mit dem Stück "Sozusagen grundlos vergnügt" in Anlehnung an das Gedicht von Mascha Kaleko. Maultaschen gibt es heute: drei verschiedene fleischlose Varianten. Willy, der Jongleur hat diesmal sogar Verstärkung dabei mit den Sportakrobaten des MTV. Sie begeisten mit Hebefiguren in verschiedenen Konstellationen sowie mit der Jonglierkunst und einer feinen Prise Humor. Die Akrobaten werden von Livemusik mit Djembe und anderen Perkussion-Instrumenten begleitet.

Freitag ist der Festhöhepunkt. Er beginnt am Abend mit Schnitzel und Pommes - im Pflegeheimalltag eine geliebte aber seltene Kombination. Dazu spielt der Musikverein Untertürkheim moderne und altbekannte Lieder und Melodien und sporgt für eine tolle Dorffestatmosphäre. Heimleiterin Bärbel Gillich dankt den Mitarbeiter*innen mit langstieligen Baccara-Rosen. Die Feuerartistin sorgt mit spannenden Darbietungen für Begeisterung und Spannung bei allen Anwesenden. Ganz schön explosiv! Da muss noch eine Zugabe her.

Für das Betreute Wohnen gibt es eine Spezial-Veranstaltung, eine seltene Spezialität, ein Weißwurst-Frühstück begleitet mit "Wirtshausmusi" von "Blechgsang". Es ist eine grandiose Woche gewesen, für jeden was dabei. Herzlichen Dank allen, die bei der Festwoche mitgewirkt und sie unvergesslich gemacht haben.